Der Lernprozess

Die Konfrontation mit der Armut ist ein Lernprozess. Es gibt Leute die 100 te Male mit dem Trinken aufgehört haben, jedes Mal mit etwas Erfolg, aber die immer noch am Boden leben. Einige haben soziale Hilfe in Anspruch genommen, aber haben immer noch nicht ihre Papier in Ordnung. Es gibt Kinder, Eltern und Grosseltern, die von ihren Angehörigen verlassen worden sind.

Eine Lösung dafür gibt es nicht. Manchmal kann man nur helfen, indem man den Schmerz teilt, die Sorgen und die Einsamkeit.

Medizin, Theorien, Therapien bieten nur Trost an. Sie brauchen jemanden, der “Hallo”sagt, der lächelt und Spässe macht. Jemanden, der sich Zeit für sie nimmt, der ihnen sein Herz öffnet und ihnen zeigt, dass auch sie akzeptiert werden mit Respekt.