Von den Ardennen nach Marolles

Nach einer erfolgreichen Karriere als Arzt und Sexualforscher ( einer der ersten in Belgien) beendet Jan seine Tätigkeit aus Gesundheitsgründen und zieht sich zurück in sein Landhaus in den Ardennen, um sich verdient seines Lebens zu erfreuen.

Er sucht nach dem Sinn des Lebens und entdeckt aufs Neue den Glauben aus seiner Kindheit , als er einen einfachen Priester trifft. Er liest Bücher über Leute , die radikal und überzeugt Christus folgen wie Charles de Foucauld, ein französischer Offizier, der in die Wüste reist, um die Bibel zu verkündigen, nicht durch seine Worte, sondern durch Taten. Ausserdem über Francis von Assisi, der “Poverello “genannt wurde etwa vor 800 Jahren. Auf Italienisch “Poverello “bedeutet auf Deutsch “Der kleine Arme”. Er gab alles, was er besass weg und lebte weiter mit den Bettlern und den Leprakanken.

Nach einiger Zeit des Besinnlichkeit verlässt er das friedvolle Landleben und mietet

ein Zimmer in Marolles in Brüssel, wo er die Armut dort kennenlernt.